Erfolgreiches 34. ZJTPF in Lenzburg

Die ertrommelten Resultate erfreuten sämtliche Angehörigen und Vereinsbetreuer. Mit sagenhaften 9 Kranzauszeichnungen sind die Tambouren Mümliswil-Ramiswil einer der erfolgreichsten Vereine am diesjährigen Zentralschweizerischen Jungtambouren- und Jungpfeiferfest in Lenzburg.

 

In der Kategorie T5 konnte Claudio Hackel den Festsieg erzielen. Diesen Erfolg komplettiert seine Schwester Simona auf dem sehr guten 10. Platz sowie Nayla Kohler auf dem 15. Platz. Lorin Schmid verpassten die Kranzauszeichnung nur sehr knapp um 4 Zehntelpunkte. Auf dem 25. Rang klassierte sich Enea Rudolf von Rohr vor Felix Pfeiffer, welcher den 29. Schlussrang erreichte. Hier waren es insgesamt 45 Teilnehmer.

 

In der Kategorie T4 verpasste Salome Hess den Festsieg in dieser Kategorie nur sehr sehr knapp um einen (1)! Zehntelpunkt und klassierte sich auf dem 2. Platz. Lars Stalder auf dem 9. und Maurice Müller auf dem 18. Platz komplettieren hier die Kranzgewinner. Knapp verpasst hat Aisea Rudolf von Rohr den begehrten Kranz. Er klassierte sich auf dem 23. Platz, einen Rang hinter den Kranzauszeichnungen. Ihm fehlten am Schluss nur 4 Zehntelpunkte. Gesamtanzahl Teilnehmer in der Kategorie T4: 67

 

In der Kategorie T3 gab Matthias Hess alles und erreichte eine Kranzauszeichnung auf dem sehr guten 17. Platz von insgesamt 67 Teilnehmer.

 

In der Kategorie T2 traten Samira Wiederkehr und Janik Rubitschung an. Janik klassierte sich auf dem 23. Schlussrang und Samira erreichte den 34. Schlussrang. Bei beiden ist jedoch noch viel Potential vorhanden und am nächsten Fest liegt noch mehr drin.

 

In der Höchstkategorie T1 traten Luca Christ und Simon Rubitschung an. In dieser Kategorie wird in der Ausscheidung in zwei Gruppen angetreten. Das Niveau ist enorm hoch. In der Vorausscheidung T1A erreichte Luca Christ mit 93.90 von 100 Punkten den sagenhaften 2. Rang und qualifizierte sich damit für den Final. Simon Rubitschung erreichte 89.90 Punkte und klassierte sich auf dem 11. Rang. Dieser Platz reicht für eine Kranzauszeichnung, jedoch leider nicht für den Finaleinzug. Diese Leistung ist jedoch sehr hoch einzustufen, ist das Niveau doch ausserordentlich hoch.

 

Im Final zeigte Luca nochmals sein ganzes Können und erreichte mit 73.50 Punkten den sensationellen 8 Schlussrang.

 

Am Sonntag standen dann die Sektionswettspiele auf dem Programm. Mit 2 gemeldeten Sektionen traten die Tambouren Mümliswil-Ramiswil in der Kategorie S1 und in der Kategroie S3 an.

 

Die Sektion S3 unter der Leitung von Claudia Grossmann erreichte unter 16 Teilnehmern den hervorragenden 6. Schlussrang. In der Setkion S3 trommelte zudem mit Nayla Kohler die jüngste Teilnehmerin an diesem Fest. Diese Leistung kann gar nicht genug gelobt werden.

 

Die Sektion S1 unter der Leitung von Marcel Loosli konnte die gesteckten Ziele nicht ganz erreichen und klassierte sich auf dem 7. Schlussrang. Man darf, trotz schwerer Stücke für diese Junge Truppe, dennoch zufrieden sein mit der Leistung. Marcel Loosli hat die Sektion innert 2 Monaten enorm weitergebracht. Dies wird sich in naher Zukunft positiv auszahlen.

 

Die Vereinsleitung ist ausserordentlich stolz auf alle Teilnehmer und gratuliert allen zu diesen tollen Leistungen. Den Kranzgewinnern wünschen wir weiterhin viel Erfolg und bleibt dran, diejenigen, welche noch keinen Kranz erreichen konnten sagen wir das selbe wie der Verbandspräsident Simon Guggisberg: Üben, üben, üben... Dann kommt der Erfolg!

 

Weiter möchte ich mich bei Andy Frei und Claudia Grossmann für ihren unermüdlichen Einsatz ganz herzlich bedanken. Ohne diesen grossen Einsatz wären diese Erfolge nicht möglich. Macht weiter so, der Erfolg gibt euch Recht!

 

Ein besonderer Dank geht auch an Daniel Demont, welcher den weiten Weg aus Basel immer wieder auf sich nimmt, die jungen Tambouren mit seinem Fachwissen unterstützt und die Trommeln immer wieder auf Vordermann bringt.

 

Den Coaches und Betreuerinnen und Betreuer gilt dieser Dank ebenso. Ohne eure Unterstützung könnten die jungen Menschen diese Erfolge nicht erzielen.

 

Der Präsident